All Posts By

UNIKAT Events

better together weddings – der neue Wedding Planner in Österreich (Kärnten)

By News

 

better together weddings

Kurz vor dem Start ins neue Jahr konnte Nika Basic endlich ihr neues Geschäftsfeld präsentieren – sie startet 2021 als Wedding Planner in Kärnten durch!

Die Homepage von better together weddings wurde am 28. Dezember gelauncht und bekam umgehend sensationelles Feedback. Das Webdesign und die Umsetzung der Website übernahm hierbei unser Partner CommuPepper, eine Online-Marketing und Werbeagentur aus München.

Gemeinsam mit ihrer Kollegin Franka Schridde, die aus dem Marketing-Bereich kommt und Nika nun seit geraumer Zeit unterstützt, hat sie in den letzten Wochen die Homepage und ihr Netzwerk aufgebaut, um Hochzeiten am Wörthersee zu ermöglichen.

Als Wedding Planner in Österreich ist es besonders wichtig tolle Kooperationspartner zu haben – dies ist aufgrund der jahrelangen Selbstständigkeit mit UNIKAT EVENTS gegeben und viele Kunden und Partner sind bereits lange im Hochzeitssektor tätig. Nun will Nika all ihre Kontakte nutzen um Brautpaaren einen unvergesslichen Tag zu bescheren und ihnen ihre Sorgen zu nehmen. Der Paaren ermöglichen die Hochzeitsplaner hierbei nicht nur das Heiraten am Wörthersee – auf der ganzen Welt stehen sie für Hochzeiten mit Rat und Tat zur Seite.

Auch was die Hochzeitslocations am Wörthersee betrifft, konnte Nika tolle Kooperationen aushandeln – unter anderem wird es die Möglichkeit geben bei Seeappartments Eden in Pörtschach sowie bei der Villa Bulfon in Velden zu heiraten. Die perfekte Hochzeitslocation allerdings muss für jedes Brautpaar und deren Vorstellungen separat gesucht und angefragt werden, aber wenn man am Wörthersee heiraten möchte, kann es in Wahrheit nur eine Traumhochzeit werden.

Unterschiedliche Leistungspakete sind bei der Buchung von better together weddings möglich, aber vorallem die Betreuung und Koordination am Hochzeitstag selbst ist vielen Paaren ein großes Anliegen. Dies spart dem Brautpaar viele Sorgen und Nerven und sie können ganz entspannt ihren besonderen Tag genießen. Einzigartig auf der Seite von better together weddings im Vergleich zu anderen der Weddingplanner in Österreich ist insbesondere die eigene Rubrik „Partner“ – hier werden mögliche Lieferanten und Kooperationspartner vorgestellt, sodass das Brautpaar bereits bei der Recherche einen ersten Eindruck bekommt wie professionell das neue Team des Wedding Planners aus Kärnten arbeitet. Nika & Franka ist es besonders wichtig, dass die Zusammenarbeit mit den Lieferanten am Hochzeitssektor reibungslos abläuft und für alle das Bestmögliche herausgeholt werden kann. Nur mit den besten Lieferanten kann eine unvergessliche Hochzeit in allen Bereich umgesetzt werden.

Für die Fotoserie, die nötig war um die Website mit Beispielbildern und Eindrücken zu den beiden Hochzeitsplanerinnen zu füllen, wurde eigens ein Fotoshooting inszeniert. Die Location Seeappartments Eden in Pörtschach wird eine der künftigen Hochzeitslocations sein, die Paare über better together weddings buchen können. Die Fotos wurden von Daniel Waschnig gemacht und Videoclips wurden von Christian Gössler dashmedia produziert. Die Models wurden von UNIKAT EVENTS ausgesucht und einige der Partner, die nun auf der Seite zu finden sind, waren bereits beim Fotoshooting involviert – gestylt wurden die Bräute und Models für das Shooting von Belinda & Melissa Wrann, die Blumen waren von Evelyn Kühr, die Brautkleider vom brautgeflüster. Nika Basic liebt es zu netzwerken und so viele Unternehmer wie nur irgendwie möglich in ein Projekt zu involvieren, um Experten aus allen Branchen dabei zu haben – nur durch eine gute Zusammenarbeit kann eine einzigartige, unvergessliche Hochzeit entstehen!

Nähere Infos unter: www.bettertogether-weddings.com

Mit ihrer eigenen Fullservice Eventagentur in Klagenfurt plant und setzt Nika Basic seit 2014 verschiedenste Veranstaltungen um. Ihr Agenturportfolio ergänzt UNIKAT durch Fashionshows, Fotoshootings, Promotion- und Serviceeinsätze. Gemeinsam mit ihrem Team ist Nika Basic darauf bedacht, ihren Kunden den bestmöglichen Service zu bieten und dabei die Einzigartigkeit sowie die Individualität eines jeden Kunden und einer jeden Veranstaltung in den Vordergrund zu stellen.

Gemeinsam aus dem Lockdown – Pressemitteilung

By News

 

Gemeinsam aus dem Lockdown – Interessengemeinschaft präsentiert konkrete Maßnahmen für die Öffnung der Gastronomie

Am 26. Februar 2021 präsentierte die Interessengemeinschaft „Gemeinsam aus dem Lockdown“ ihre Vorschläge für die Öffnung der Gastronomie in den Räumlichkeiten des Ausflugsziels Minimundus. Ziel der Initiative ist es, gemeinsam mit Vertretern aus den Bereichen Wirtschaft, Religion, Wissenschaft und Politik Fakten basierende Wege aus der Krise zu erarbeiten, welche in Zukunft ein sicheres Wirtschaften ermöglichen und einen 4. Lockdown verhindern sollen. Vertreter aus den Bereiche Gastronomie, Industrie, Politik, Psychologie, Gesundheit, Kunst & Kultur, Sport und Veranstaltungswirtschaft betonten, dass es Perspektiven für die Zukunft geben müsse. Der Schlüssel ist die Bevölkerung, die man als Gamechanger mit ins Boot holen muss, sind sich die Vertreter aus allen Bereichen einig. Die Pressekonferenz wurde via Facebook-Livestream (ca. 13.000 Aufrufe) übertragen und ist on Demand verfügbar.

Was brauchen wir und wie kommen wir aus dieser Krise heraus? Diese Frage haben sich die Initiatoren gestellt. Es ist eine Frage, die alle angeht, nicht nur die Wirtschaft, sondern eine ganzheitliche gesellschaftliche Frage. Mehrere Lösungsschritte führen aus dem Lockdown, so die Initiatoren Nikolaus Riegler (Hirter Brauerei), Paul Haas (Domgassner, Gasthaus im Landhaushof, Augustin), Elisabeth und Michael Berndl (Lindenhof, Hotel Seefischer) und Franz Huditz (Wörthersee Schifffahrt, Villa Lido):

Regelmäßige niederschwellige Testungen. Hierfür sollen Tests, die daheim gemacht werden, ebenso anerkannt werden. Tests, die Unternehmen machen, aber auch solche, die daheim durchgeführt werden, sollen anerkannt werden. Das Testen vor Ort muss ebenfalls ermöglicht werden und Tests sowie Mitarbeitertests 7 Tage gültig sein. In abgelegenen Gebieten wäre es wichtig, mobile Testlösungen anzubieten bzw. zu ermöglichen, um eine Gleichberechtigung in allen Bereichen des öffentlichen Lebens (Skifahren, Öffis, Dienstleister, Gastro, Sport…) und nicht nur für ein paar Sparten zu gewährleisten.

Kontrolle. Die vorhandenen Regeln müssen durch die Exekutive kontrolliert und Verstöße geahndet werden. Unternehmer könnten dabei als Unterstützung bei stichprobenartigen Kontrollen fungieren.

Digitalisierung statt Zettelwirtschaft. Tests, Impfungen bzw. der Antikörpernachweis sollen in einheitlicher digitaler Form erfasst werden. Es soll QR-Codes (Rot oder Grün) in Verbindung mit einer Check In und Check Out-Funktion geben. Für Unternehmen muss hier (ganz besonders den Datenschutz betreffend) eine Rechtssicherheit bestehen. Die Bevölkerung soll als #Gamechanger agieren.

Contact Tracing & Source Tracing muss funktionieren. Aussagekräftige Studien, die besagen, wo die Infektionen wirklich passieren, sollen als Basis für kommende Maßnahmen herangezogen werden.

Hygienekonzepte! Abstände, Lüftung, Luftreiniger. Betriebsstätten haben alle eine zertifizierte Lüftungsanlage durch regelmäßiges Lüften bzw. durch zertifizierte Luftreiniger kann dies unterstützt werden.

  • Zusätzlich sollen Tischabstände von 1 Meter und Hygienemaßnahmen analog zum letzten Jahr gelten. Diese Maßnahmen haben gegriffen und sind erprobt. Corona-Beauftragte und Konzepte sind bereits in jedem Betrieb umgesetzt.
  • Die Sperrstunde soll mit 23:00 Uhr festgesetzt werden und eine Entzerrung der Gästeströme erfolgen. Dies ist auch für Kunst, Kultur und Veranstalter sehr wichtig, damit die Gäste auch nach Theaterbesuchen verpflegt werden.
  • Für Personen, die vom Tisch aufstehen, gilt Maskenpflicht.
  • Bis zu 10 Erwachsene plus Kinder sollen an einem Tisch sitzen dürfen.
  • Die Gastronomie verfügt über eine Vielzahl an Konzepten und Services, welche berücksichtigt werden müssen. Für Betriebe sollen dazu entsprechende Förderungen erarbeitet werden.
  • Mit Tests und Gästelisten sollte auch das Aufsperren der Nachtgastronomie einer der nächsten Schritte sein.

Check In im Hotel mit Test. Wenn der Aufenthalt länger dauert, ist ein 2. Test jederzeit möglich, sofern Selbsttests in Betrieben anerkannt werden.

Veranstaltungen wie Hochzeiten etc. sollten mit gültigem Test (Antigen, PCR, sowie Schnelltests vor Ort) möglich sein. Eine Gästeliste und bewährte Hygieneregeln sollten das Feiern im kontrollierten (statt im bisher unkontrollierten) Bereich wieder ermöglichen. Auch das ist Teil der Lösung. Der Planungshorizont für Veranstalter muss sofort wieder hergestellt werden.

Das Virus respektieren, aber nicht davor kapitulieren. Wir müssen lernen, mit dem Virus zu leben, bis eine Herdenimmunität hat bzw. die Impfstrategie wirkt. Maßnahmen mit Ablaufdatum. Bei sinkenden Zahlen müssen die Maßnahmen laufend evaluiert und gelockert werden. Eine 14-tägige Evaluierung soll auch regional gelten.

Umsatz, Mitarbeiter, Steuern, Praktikabilität. Die Maßnahmen müssen einfach und praktikabel sein. Viele Unternehmen können zwar mit den Einschränkungen aufsperren, aber aufgrund fehlender Rentabilität bald wieder zusperren. Die Kapazitäten können meist nicht voll ausgeschöpft werden. Der Umsatzersatz muss den Rest auf 80 % auffüllen. Die Kurzarbeit muss den neuen Maßnahmen angepasst werden. Für Betriebe, die die Mitarbeiter seit einem Jahr in Kurzarbeit haben, muss die Urlaubsersatzleistung refundiert werden. Die Umsatzsteuer von 5 % muss ebenfalls bleiben.

Die Initiatoren Paul Haas, Elisabeth und Michael Berndl, Nikolaus Riegler und Franz Huditz sehen die gesamte Bevölkerung als #GAMECHANGER. Durch einheitliche verständliche Kommunikation und durch Vertrauen in die Eigenverantwortung soll die Bevölkerung mitgenommen werden. Die COVID-19-Maßnahmenverordnung soll mit Hausverstand entrümpelt und nach der KISS-Formel einfach und verständlich sein. Für übergreifende Kampagnen wie diese stellen die Initiatoren gern ihre Plattform zur Verfügung.

Man müsse sich darauf verständigen, dass es nach der Öffnung keinen weiteren Lockdown geben darf. Dafür sollen regionale Maßnahmen greifen und gegensteuern (regionale Quarantäne – schnell & effizient). Einen weiteren Lockdown macht die Bevölkerung nicht mehr mit und somit wäre er nicht mehr effektiv.

Statements:

Prim. Univ.-Prof. Dr. Rudolf Likar, MSc (Abteilung für Anästhesiologie und Intensivmedizin)

„Wir sollten uns nicht auf die Inzidenzen allein fokussieren, sondern es geht auch um Krankenhaushäufigkeit, um die Menschen auf der Intensivstation, es geht um einen globalen Blick und den vermisse ich in letzter Zeit. Wir haben eher emotionale und weniger eine rationale Wissenschaft in letzter Zeit.“ richtet Likar den Appell an alle, einen Blick über das medizinische hinaus zu richten.

Prim. Dr. Wolfgang Wladika (Abteilung für Neurologie und Psychiatrie des Kindes- und Jugendalters)

Primar Dr. Wolfgang Wladika macht aufmerksam: „Wir haben mittlerweile unter den Erwachsenen eine Zunahme vom Zehnfachen an Depressionen, Schlafstörungen, Angststörungen. Und wir wissen auch ganz klar, dass je jünger die Menschen sind, desto mehr sind sie belastet, insbesondere die Menschen ab der Pubertät ab 12, 13 aufwärts. Vorher sind sie noch ein wenig durch die Familie geschützt, aber dann nehmen die Belastungen und auch die Zustände, die wir klinisch wahrnehmen deutlich zu. Wir haben ein Mehr an Essstörungen, ein Mehr an Depressivität bis hin zu Suizidalität. Wir haben ausgeprägte Lernstörungen, also die ganze Palette in leichter Ausprägung bei denen, die vorher gesund waren, aber auch in schwerer Ausprägung bei denen, die zusätzliche familiäre oder sonstige Belastungen haben.“

Mag. Arno Arthofer (Landessportdirektor):

„Sport ist ein Teil der Lösung. Es gibt in Kärnten 1.600 Vereine, die die Kinder, Jugendlichen und Erwachsene regelmäßig bewegen. 180.000 Menschen, die in den Vereinen verankert sind, werden derzeit vergessen.“, so Arthofer und fordert eine behutsame und langsame Öffnung der Trainingsmöglichkeiten, zumindest in Kleingruppen.

Aron Stiehl (Intendant des Stadttheaters Klagenfurt):

„Ich nehme das Virus sehr sehr ernst, aber wir dürfen uns nicht besiegen lassen. Angst isst die Seele auf und das darf uns nicht passieren, auch nicht in der Gesellschaft.“

Hannes Dopler (WK-Sprecher für die Kärntner Veranstaltungswirtschaft):

„Wir haben letztes Jahr gezeigt, dass es möglich ist, sichere Veranstaltungen umzusetzen. Es wurden eine Menge Präventionskonzepte erstellt, die wurden in der Praxis getestet und als gut empfunden. Es gibt nachweislich keine Clusterbildungen in diesem Bereich.“

Mag.a Christiane Holzinger (Bundesvorsitzende JW):

„Drei Viertel der jungen Selbstständigen waren oder sind von der Krise betroffen, aber top motiviert und blickten positiv in die Zukunft. Diese Stimmung ist aber in der zweiten Februarhälfte gekippt. Es fehlt ihnen die Planungssicherheit.“

Nikolaus Riegler (Hirter Bier):

„Wir sind zutiefst davon überzeugt, Gamechanger und Wellenbrecher ist die Bevölkerung und die müssen wir mitnehmen. Wir brauchen dazu wenige aber klare Regelungen und praktikable wirtschaftliche Rahmenbedingungen für die Unternehmen, Veranstaltungen und Initiativen, die dann wieder loslegen können und wollen. Es braucht auch mobile Testinfrastruktur für ländliche Randgebiete und eine siebentägige Gültigkeit der Tests.“

Franz Huditz ( Wörthersee Schifffahrt und Villa Lido)

Wir haben heute hier einen unglaublichen Schulterschluss gezeigt. Ein Schulterschluss aus Medien, Politik, Kunst/Kultur, Unternehmerinnen und Unternehmer, Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer sowie Kirche … ein Schulterschluss der die gesamte Bevölkerung abbildet. Genau diesen Schulterschuss würde wir uns auch wieder mehr in der Bundespolitik wünschen. Weniger Polemik und mehr Augenmerk auf die wünsche und Bedürfnisse der Österreicherinnen und Österreicher und aller Menschen die in diesem Land leben anstatt auf Parteitaktiken. Es steht ein Drache vor unseren Toren den wir nur GEMEINSAM vertreiben können mit vereinten Kräften. Und von den Medien würde ich mir wünschen uns aus dieser Krise hinauszuschreiben, das positive in den Mittelpunkt rücken und nicht die nächste Schlagzeile. Ich weiß, dass viele schon müde ob der Maßnahmen sind aber nur mit Solidaität und Vernatwortungsbewusstein können wir zurück in die Normalität finden. Seien wir gemeinsam die Gamechanger, Seien wir gemeinsam der Fels in der Brandung den es jetzt braucht um aus dem LD zu entkommen und den nächsten zur verhinden. Dazu möchten wir heute einladen und wir würden uns freuen wenn uns das gemeinsam gelingt!

Mag. Michael Berndl (Lindenhof, Hotel Seefischer):

„Es gibt Hygienekonzepte, die wir im letzten Frühling schon erarbeitet haben, es gibt einen Corona-Beauftragten pro Betrieb und die sind noch vorhanden. Tischabstände von einem Meter, Hygienemaßnahmen mit Desinfektionsmittelspendern, all dies ist in den Betrieben schon verankert. Wir fordern eine Sperrstunde um 23:00 Uhr, denn wir haben Kultur- und weitere Veranstaltungen, die nicht um 18:00 Uhr enden und Gastronomie und Hotellerie funktioniert nur in Verbindung mit kulturellen Veranstaltungen.“

Dr. Johann Sedlmaier (Generalvikar):

„Ich merke, dass das Zuhören immer schwieriger wird. Die Leute hätten gerne ihr altes Leben zurück und das ist verständlich. Wir von der Kirche sind jederzeit bereit, zu unterstützen und zu helfen, wo wir können.“

Jürgen Mandl, MBA (Wirtschaftskammerpräsident):

„Es muss uns gelingen, mehr Menschen auf unserer Reise mitzunehmen. Es steht für dieses Land sehr viel auf dem Spiel.“

Landeshauptmann Dr. Peter Kaiser:

„Es darf keinen weiteren Lockdown mehr in Österreich geben, denn den würden wir nie mehr in der, bis jetzt irgendwie durchgestandenen, Form überleben können. Ich habe heute mitgeschrieben und werde vieles in der mir zugedachten Funktion miteinfließen lassen, weil ich merke, dass wir mehr Kreativität im Umgang mit einem Virus, mit dem wir bereits leben, benötigen.“

Mag. Sebastian Schuschnig (Landesrat Tourismus):

„Wir haben in Kärnten schon bewiesen, dass wir Vorreiter sein können. Die Gastronomie kann Teil der Lösung sein und mir persönlich ist es lieber, wir haben eine hochintensiv kontrollierte Gastronomie. Am Ende des Tages muss eine Öffnung zwei Dinge beinhalten: Zum einen muss „Öffnen“ Offenhalten bedeuten, und das ist ganz entscheidend. Und zum anderen muss sich eine Öffnung betriebswirtschaftlich abbilden lassen.“

Paul Haas (Domgassner, Gasthaus im Landhaushof, Augustin):

„Wir müssen uns über eines klar sein: Dieses Virus ist gekommen, um zu bleiben. Daher haben wir uns mit Experten akkordiert einige Maßnahmen überlegt, um in erster Linie aus diesem Lockdown herauszukommen, in zweiter Linie einen 4. Lockdown zu vermeiden. Es wird auch wieder einen Herbst und einen Winter geben, daher müssen wir vorbeugen.“

Günther Goach (Präsident der Arbeiterkammer Kärnten):

„Wir haben eine prekäre Situation, auch bei den Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmern. In Kärnten haben wir rund 30.000 Menschen, die keine Beschäftigung haben. Es ist notwendig, dass alle dazu beitragen, dass Möglichkeiten geschaffen werden, um so schnell wie möglich aus diesem Lockdown herauszukommen.“

Kontakt:

Interessengemeinschaft Gemeinsam aus dem Lockdown

Facebook: Gemeinsam aus dem Lockdown

kontakt@gemeinsam-aus-dem-lockdown.at

Presseansfragen: 0664/88686458 (Herr Hudtiz)

Mit ihrer eigenen Fullservice Eventagentur in Klagenfurt plant und setzt Nika Basic seit 2014 verschiedenste Veranstaltungen um. Ihr Agenturportfolio ergänzt UNIKAT durch Fashionshows, Fotoshootings, Promotion- und Serviceeinsätze. Bei der Pressekonferenz „Gemeinsam aus dem Lockdown“ war Nika Basic nicht nur mit einem Team vor Ort, um die Einlasskontrollen souverän und zügig abzuwickeln, sondern war auch selbst als Sprecherin eingeladen. Sich aktiv für die Initiative „Gemeinsam aus dem Lockdown“ einzusetzen ist ihr als Unternehmerin ein großes Anliegen.

Ohne Planungssicherheit fällt die Kärntner Wirtschaft – und wir alle!

By News

 

Ohne Planungssicherheit fällt die Kärntner Wirtschaft – und wir alle!

Wenn Mails und Telefonate, Bitten und Forderungen ungehört bleiben, dann tun wir das, wofür man uns in normalen Zeit bucht:

Wir machen Stimmung!

Und zwar so, dass kein Stein auf dem anderen bleibt und eine Kettenreaktion entsteht. Im wahrsten Sinne des Wortes!

Fast 100 Unternehmerinnen und Unternehmer kippten mit Matratzen (zur Verfügung gestellt von Christian Pirker und der Flexima Verkaufs KG in der Klagenfurter Priesterhausgasse) nacheinander um und signalisierten so den Domino-Effekt, der jetzt schon die Kärntner Wirtschaft erschüttert und noch härter zu spüren sein wird, wenn nicht rasch Planungssicherheit (also konkrete Termine für Öffnungen oder Saisonstarts) herrscht.

Der Inhaberin von UNIKAT Events, Nika Basic war es ein großes Anliegen bei dieser Aktion mitzuwirken und sich für die Veranstaltungsbranche stark zu machen. „Die nicht vorhandene Planungssicherheit ist ein enormes Problem für die gesamte Branche. Nicht zu wissen, was wann wie möglich sein wird, macht es uns allen unmöglich unseren Beruf auszuüben. Dies hier war eine großartig geplante Aktion und ich hoffe sehr, dass Sie auch von unseren Politikern gesehen wird und unsere Themen und Anliegen Gehör finden.“

Mit ihrer eigenen Fullservice Eventagentur in Klagenfurt plant und setzt Nika Basic seit 2014 verschiedenste Veranstaltungen um. Ihr Agenturportfolio ergänzt UNIKAT durch Fashionshows, Fotoshootings, Promotion- und Serviceeinsätze. Gemeinsam mit ihrem Team ist Nika Basic darauf bedacht, ihren Kunden den bestmöglichen Service zu bieten und dabei die Einzigartigkeit sowie die Individualität eines jeden Kunden und einer jeden Veranstaltung in den Vordergrund zu stellen.

 

Fotos: Helge Bauer & UNIKAT Events

Live Shopping bei BonBon

By News

 

Live Shopping bei Boutique BonBon

Am 29.10. waren Nika & Christian in der Boutique BonBon shoppen – im Livestream konnten zahlreiche Zuschauer wieder mitbestimmen, was sie sehen wollen und dann direkt auch schon Einzelstücke reservieren. Die Inhaberin Jutta Hammerer war restlos begeistert von dem Online-Konzept: „Wir haben sehr positives Feedback auch von unseren Stammkunden gekriegt, die den Livestream lustig und unterhaltsam gefunden haben. In den darauffolgenden Tagen kamen einige Interessierte und haben Outfits aus dem Livestream anprobiert und gekauft! Wir sind jedenfalls überzeugt und möchten das Konzept demnächst wieder umsetzen!“ Das ganze Video findet ihr auf unserem Instagram-Account UNIKATEVENTS.

Nika Basic hat zudem mit der Stadt Klagenfurt ein Gewinnspiel hervorgebracht – der GewinnerIn werden am Samstag 5 Cityzehner (50 Euro Einkaufswert) zum Verbrauch zur Verfügung gestellt. Ein Bild vom Shoppingerlebnis oder von der „Beute“ muss von den Teilnehmern gepostet werden und in der Story müssen UNIKAT EVENTS & Boutique BonBon verlinkt werden, dann kann man noch bis zum 7.11.2020 um 19 Uhr mitmachen! Alle teilnehmenden Partner der Cityzehner findet ihr im Branchenverzeichnis. Ein großes Dankeschön an Stadtrat Markus Geiger und das Stadtmarketing unter der Leitung von Inga Horny.

Mit ihrer eigenen Fullservice Eventagentur in Klagenfurt plant und setzt Nika Basic seit 2014 verschiedenste Veranstaltungen um. Ihr Agenturportfolio ergänzt UNIKAT durch Fashionshows, Fotoshootings, Promotion- und Serviceeinsätze. Gemeinsam mit ihrem Team ist Nika Basic darauf bedacht, ihren Kunden den bestmöglichen Service zu bieten und dabei die Einzigartigkeit sowie die Individualität eines jeden Kunden und einer jeden Veranstaltung in den Vordergrund zu stellen.

Shopping-Erlebnis: Brautgeflüster

By News

 

Shopping-Erlebnis: Brautgeflüster

Wir waren bei der lieben Christina Zauchner beim Brautgeflüster in Villach und haben uns ihren einzigartigen Shop zeigen lassen. Nicht nur bei der Wahl ihrer Kleider achtet sie auf Details, sondern auch bei der Kundenberatung und der Gestaltung ihres Shops. Individuell wird auf die Wünsche jeder Braut eingegangen, die Änderungsschneiderei ist auch direkt im Haus und es gibt alle Accessoires wie Schuhe, Schleier, Haarschmuck, uvm. auch gleich bei ihr! Einzigartig ist auch das Ambiente beim Brautgeflüster – man fühlt sich sofort gut aufgehoben und verzaubert. Wenn ihr nach dem perfekten Kleid sucht, vereinbart einen Termin: www.brautgefluester.at

Dashmedia hat einen einzigartigen Clip produziert, um das Shopping-Erlebnis inkl. der Änderungsschneiderei beim Brautgeflüster gut in Szene zu setzen. Der zweite Clip zeigt die Wandlungsfähigkeit unterschiedlicher Brautkleider & -Röcke sowie die Möglichkeiten, die einer Braut offen stehen. Das kurze Kleid fürs Standesamt kann ruckzuck in ein langes Brautkleid verwandelt werden – alle notwendigen Teile gibt es hierfür auch beim Brautgeflüster. Ob Schuhe, Schmuck, Haaraccessoires, uvm. – alles aus einer Hand bei Christina Zauchner.

 

Mit ihrer eigenen Fullservice Eventagentur in Klagenfurt plant und setzt Nika Basic seit 2014 verschiedenste Veranstaltungen um. Ihr Agenturportfolio ergänzt UNIKAT durch Fashionshows, Fotoshootings, Promotion- und Serviceeinsätze. Gemeinsam mit ihrem Team ist Nika Basic darauf bedacht, ihren Kunden den bestmöglichen Service zu bieten und dabei die Einzigartigkeit sowie die Individualität eines jeden Kunden und einer jeden Veranstaltung in den Vordergrund zu stellen.

Spendenaktion Café- Bar 16er 

By News

 

Spendenaktion Café- Bar 16er 

Das Café-Bar 16er rief am 13. 12. 2019 zum Spenden auf. Unter dem Motto WEIHNACHTEN, ZEIT FÜR ENGEL wurden fleißig Spenden für bedürftige Bürger der Marktgemeinde Velden gesammelt. Die Spendenengel von Unikat-Events haben die Aktion tatkräftig mit dem Verkauf von Losen sowie dem Sammeln von Spenden unterstützt.  

Mit ihrer eigenen Fullservice Eventagentur in Klagenfurt plant und setzt Nika Basic seit 2014 verschiedenste Veranstaltungen um. Ihr Agenturportfolio ergänzt UNIKAT durch Fashionshows, Fotoshootings, Promotion- und Serviceeinsätze. Gemeinsam mit ihrem Team ist Nika Basic darauf bedacht, ihren Kunden den bestmöglichen Service zu bieten und dabei die Einzigartigkeit sowie die Individualität eines jeden Kunden und einer jeden Veranstaltung in den Vordergrund zu stellen.

Shooting für BatiLoo

By News

 

Kinderkochbuch BatiLoo 

Seit dem Sommer 2019 sind die Models von UNIKAT die Kampagnengesichter für das entzückende Kinderkochbuch BatiLoo. Es erzählt die Abenteuer von BatiLoo und seinen Freunden und begeistert die ganze Familie. Mittlerweile gibt es auch Merchandiseprodukte und einen Onlineshop für den die Models ebenso vor der Kamera geglänzt haben. Die einzigartige Zusammenarbeit mit Florentina Klampferer und das Kochen am Set ist stets ein Highlight für die Kindermodels! Auch das neueste – noch geheime Projekt – hat wieder besonders viel Spaß gemacht. Seid gespannt auf die Bekanntgabe, wo die Kindermodels schon Anfang 2020 zu sehen sein werden.  

Weitere Highlights von Florentina Klampferer, sowie den Onlineshop von BatiLoo finden Sie hier:

Mit ihrer eigenen Fullservice Eventagentur in Klagenfurt plant und setzt Nika Basic seit 2014 verschiedenste Veranstaltungen um. Ihr Agenturportfolio ergänzt UNIKAT durch Fashionshows, Fotoshootings, Promotion- und Serviceeinsätze. Gemeinsam mit ihrem Team ist Nika Basic darauf bedacht, ihren Kunden den bestmöglichen Service zu bieten und dabei die Einzigartigkeit sowie die Individualität eines jeden Kunden und einer jeden Veranstaltung in den Vordergrund zu stellen.

 

 

 

Teambuilding CrossFit

By News

 

CrossFit

Teambuilding 2019… bevor die Weihnachtsfeier gestartet ist, haben wir unser sportliches Können unter Beweis gestellt. Die Box CrossFit 9020 holte aus allen den Kampfgeist heraus. „Ein großes Dankeschön geht an die Box, für das einzigartige Training, aber natürlich auch an alle meine Mitarbeiter, die wirklich eine super Leistung gezeigt haben und sich die Feier am Abend mehr als verdient haben.“ resümiert Nika Basic lächelnd. „Ich freue mich heute Abend mit all meinen Mitarbeitern auf ein tolles Jahr 2019 anzustoßen, zu dessen Erfolg ein jeder von Ihnen beigetragen hat.“

Mit ihrer eigenen Fullservice Eventagentur in Klagenfurt plant und setzt Nika Basic seit 2014 verschiedenste Veranstaltungen um. Ihr Agenturportfolio ergänzt UNIKAT durch Fashionshows, Fotoshootings, Promotion- und Serviceeinsätze. Gemeinsam mit ihrem Team ist Nika Basic darauf bedacht, ihren Kunden den bestmöglichen Service zu bieten und dabei die Einzigartigkeit sowie die Individualität eines jeden Kunden und einer jeden Veranstaltung in den Vordergrund zu stellen.

 

 

 

Hochzeitsmesse Klagenfurt

By News

 

Hochzeitsmesse Klagenfurt

Am 25. und 26. Jänner 2020 fand die 26. Hochzeitmesse statt. Die Models von UNIKAT waren in Klagenfurt, Messehalle 2 im Einsatz. Insgesamt 9 Models liefen bei sechs Modeschauen über den Laufsteg der Kärntner Messen.  

Die alljährliche Hochzeitsmesse ist ein fixer Bestandteil der Messe in Kärnten. Sie gilt als die größte in Kärnten im Bereich Hochzeit. Von Fotografen, Konditoren bis über hin zu Brautmodegeschäfte konnte man alles antreffen, welche jedes Herz eines zukünftigen Brautpaares höher schlagen ließen.  

Im Rahmen der Hochzeitsmesse hatten die zahlreichen Besucher die Möglichkeit sich über die neuesten Modetrends, Dekorationen, Ehe- und Verlobungsringe sowie über diverse Locations für die Feier zu informieren. Auch zum Thema Unterhaltung im Bereich Musik konnte man einige Sängerinnen und Sänger vor Ort antreffen, um deren Live Performance zu begutachten.  

Wir bedanken uns bei unseren einzigartigen Ausstattern, Rettl 1868 Kilts and Fashion ,Die Fashionista, Wolke 7 Villach, Alpe Adria Manufaktur StrohmaierSomers Edles undHerrenmode Ghidini für die tolle Hochzeitsmode. Am Samstag waren Belinda & Melissa Wrann für das bezaubernde Brautmakeup zuständig. Am Sonntag übernahm das Duo von Glanzmoment das Brautmakeup. Selma Begovic von Intercoiffeur Unistyle sorgte am Samstag und Sonntag für die wunderschönen Brautfrisuren. Außerdem sagen wir Danke für die tollen Blumensträuße von Blumen Zeitlberger.  Wir freuen uns auf eine weitere Zusammenarbeit. 

Mit ihrer eigenen Fullservice Eventagentur in Klagenfurt plant und setzt Nika Basic seit 2014 verschiedenste Veranstaltungen um. Ihr Agenturportfolio ergänzt UNIKAT durch Fashionshows, Fotoshootings, Promotion- und Serviceeinsätze. Gemeinsam mit ihrem Team ist Nika Basic darauf bedacht, ihren Kunden den bestmöglichen Service zu bieten und dabei die Einzigartigkeit sowie die Individualität eines jeden Kunden und einer jeden Veranstaltung in den Vordergrund zu stellen.

 

 

 

Benetton Online Fashionshow

By News

 

Online Modeschau by UNIKAT Events

Das Team von UNIKAT- Events war letzte Woche bei BENETTON in Klagenfurt. Dieses Mal wurden die Aufnahmen direkt im Store gemacht. Das neue Online-Konzept soll mit Hilfe von kurzen Clips eine digitale Modenschau darstellen, mit der die aktuellste Kollektion einzigartig präsentiert werden kann. Christian Gössler hat dieses Mal selbst alle Kurzclips aufgezeichnet – selbstverständlich vorschriftsgemäß mit Maske. Vorab wurde alles geplant, besprochen & ausgesucht. Die Models kamen nacheinander zu Benetton ins Geschäft, der nötige Abstand wurde von allen eingehalten. Die Models von UNIKAT präsentierten unterschiedliche Looks im Innenbereich des Ladens und dieses Mal waren nicht nur unsere Damen-Models, sondern auch die Herren und Kinder im Einsatz!

Gerne können Sie direkt zu Benetton gehen oder sich telefonisch oder via Mail erkundigen und die gesehen Ware auch sofort kaufen! Die aktuelle Frühjahrskollektion hat auch unsere Models schwer begeistert, daher wurde auch direkt im Anschluss an den Dreh fleißig geshoppt.

Macht euch nun aber einfach selbst ein Bild zu unserem Video:

 

Mit ihrer eigenen Fullservice Eventagentur in Klagenfurt plant und setzt Nika Basic seit 2014 verschiedenste Veranstaltungen um. Ihr Agenturportfolio ergänzt UNIKAT durch Fashionshows, Fotoshootings, Promotion- und Serviceeinsätze. Gemeinsam mit ihrem Team ist Nika Basic darauf bedacht, ihren Kunden den bestmöglichen Service zu bieten und dabei die Einzigartigkeit sowie die Individualität eines jeden Kunden und einer jeden Veranstaltung in den Vordergrund zu stellen.